Auftakt für städteübergreifendes Theaterprojekt „neue unentd_ckte narrative“ in Chemnitz

In diesem Jahr steht der Auftakt für ein ganz besonderes Projekt an. Die Schüler_innen aus vier Hamburger Schulen – darunter die Stadtteilschule am Hafen – arbeiten Hand in Hand an einem künstlerischen Großprojekt, „neue unentd_ckte narrative“, das aus dem Vorgängerprojekt „unentdeckte Nachbarn“ entstand.

Ausgezeichnet mit dem Bertini-Preis wurde „Rosarot ist eine Mischfarbe“ (STS am Hafen) zum Funken für eine hamburg- und bundesweite Kooperationsmöglichkeit. Im Rahmen eines städteübergreifenden Theaterprojektes findet eine Projektfahrt nach Chemnitz statt, um Austausch-und Begegnungsräume zwischen Hamburg, Zwickau und Chemnitz zu schaffen.

In einer gemeinsamen Werkschau zeigen 70 Jugendliche aus drei Städte ihre persönliche Auseinandersetzung mit dem diesjährigen Projektthema, die weiterentwickelt und am 09.11.2018 unter dem Titel „Wir. Wie?“ in Chemnitz präsentiert wird. Als Teil des Festivals „Aufstand der Geschichten“ gibt es bei gemeinsamen Aktivitäten (Workshops, Stadtführungen etc.) Raum, um sich über Erlebtes auszutauschen.

Am 19.11.18 findet um 19 Uhr unsere Premiere in Hamburg statt, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen. Beteiligt sind Schüler_innen des Margaretha-Rothe-Gymnasiums und der Stadtteilschulen am Hafen, Eidelstedt und Niendorf.

Wo: STS Niendorf //Aula // Paul-Sorge-Straße 133-135
Wann: 19.11.2019 // 19 Uhr